Vorab

Vom Manuskript zum Buch

Was ich hier beschreibe, ist ein Weg, ein Buch herzustellen. Planen Sie einen Katalog, eine Liste oder ein ganz anderes, umfangreicheres Projekt – es muss ja kein gedrucktes sein –, gehen wir im Großen und Ganzen die gleichen Schritte.

Ob Sie vorhaben, ein Buch zu schreiben, schon mitten in der Arbeit sind oder das Manuskript fast fertig ist – es ist immer sinnvoll, sich darüber klar zu werden, wie das Endprodukt aussehen soll. Welchen Anspruch haben Sie an Ihr Buch? Davon hängen die nächsten Schritte ab.

Möchten Sie Ihr Buch in einer Textverarbeitung vorbereiten, und in diesem Stadium zum Drucken bringen? Besser nicht, denn Sie verzichten auf ein wesentliches Merkmal, das ein gutes Buch ausmacht: die vernünftige, ästhetische Ausgestaltung Ihres Textes zum Satz. Besser ist, Sie geben Ihr Werk in professionelle Hände.

Es gibt zwei Möglichkeiten des Vorgehens, eine preiswerte und eine komfortable Möglichkeit. Die einfache Möglichkeit ist, dass ich Ihren Text in Word überarbeite. (Wenn Sie wollen, lesen Sie dazu den Abschnitt ›Bücher in Word‹.) Die komfortable Möglichkeit ist, dass ich Ihren Text in einem Layoutprogramm zu Satz umforme. (Lesen Sie hierzu den Abschnitt ›Warum Satz‹.)

Auf jeden Fall sollten Sie die Hinweise zur Manuskriptvorbereitung gewissenhaft studieren. Das ist nicht so schwierig, wie es zunächst anmuten mag, und Sie können sich und anschließend den professionellen Händen viel Arbeit und Mühe ersparen.

Zuvor, also noch in Ihrer Word-Fassung, ist eine professionelle Korrektur unabdingbar. Glauben Sie mir: Sie werden nicht alle Fehler in einem Text finden, den Sie selbst geschrieben haben! Möglicherweise braucht der Text auch eine redaktionelle Überarbeitung oder gar ein Lektorat. Geht Ihr Text erst danach zur Umgestaltung in den Satz, können Sie ein gutes Gefühl haben und Sie vermeiden ärgerliche Zusatzkosten, die durch spätere Korrekturen unweigerlich entstehen werden.

Das Manuskript steht. Wie geht es weiter?
  • Auswahl eines Seitenformates
  • Seitengestaltung und Satzbild
  • Satz, Seitenaufbau (Umbruch), Trennkontrolle
  • Umbruchkorrektur und letzte Kontrolle
  • Abstimmung mit der Druckerei und Übergabe der Print-pdf

Vielleicht haben Sie schon Vorstellungen, wie Ihr Projekt aussehen soll, z. B. welches Format, welche Schriftarten Sie verwenden wollen. Dann können wir zusammen die fehlenden Punkte ergänzen und Feinheiten ausarbeiten, an die Sie noch nicht gedacht haben.

Oder Sie möchten sich auf den Inhalt konzentrieren und überlassen es mir, dafür eine angemessene und ansprechende Form zu entwickeln.

Wenn über Schriften und Gestaltung entschieden ist, werden alle Texte formatiert und die einzelnen Seiten aufgebaut (Umbruch). In dieser Phase findet auch die Trennkontrolle statt.

Meine Arbeit reicht bis zur Übergabe der druckfertigen Daten an die Druckerei, heute ist das meist ein Print-PDF, also ein PDF, das speziell für die Weiterverarbeitung im Offset- oder Digitaldruck eingerichtet ist.

Goar Engeländer Daten- und Medientechnik
Espenweg 15   |   33102 Paderborn   |   Tel. 05251 142750   |   Fax 05251 142751   |   info@dametec.de